Uncategorized

Fenster im vordergrund halten mac

Da dieses Abspielen immer im Soundkanal 1 stattfindet. Der Videosound kann auch nach Beendigung der Soundwiedergabe auf dem Soundkanal nicht abgespielt werden. Die Eigenschaft soundDevice muss auf "DirectSound" eingestellt werden. Weitere Informationen finden.

Sound im Soundkanal beginnt zu spielen in dem Moment, wo der Abspielkopf den Frame erreicht oder nach einem updatestage Befehl. In so einem Fall ist es sinnvoll, den Befehl in ein beginSprite -Script oder on mouseup zu setzen. Abschalten eines Sounds erfolgt mit sound Kanalnummer. Damit wird der Sound gestoppt. Es gibt einige Befehle, um Sound nicht nur abzuspielen, sondern auch zu gestalten.

Mit sound whichChannel. Sound hat verschiedene weitere Eigenschaften: Um festzustellen wie lange in msek der Sound z. Sound 2. Stoppen des Abspielens eines Sounds geschieht mit sound 1. Hat man in dem Kanal allerdings eine queue siehe 3. Dem kann man abhelfen, wenn man die Queue dadurch leert, dass man vor dem Abspielen der neuen Queue einen kurzen Sound z.

Also ist es sinnvoll nach dem Beginn des Abspiels etwas einzusetzen wie. Dazu verwendet man soundbusy gSoundkanal. Wenn man das Ende des Sounds abwartet soundbusy und dann einen Befehl wie go to setzt, so hat sich das System den Mausklick trotzdem gemerkt und der Sound wird noch einmal abgespielt.

Um das zu vermeiden muss man im mousedown-Befehl ein exit geben, falls der Sound noch spielt, damit der zweite und weitere Mausklicks ignoriert werden:. Solch ein Abspielen gestaltet man am besten so, dass man das Abspielen in ein beginsprite notfalls eines Dummy-Sprites setzt und im Frame mit der Exitframe-Loop ein Wait-Statement mit der Dauer der gesamten Queue gibt.

Man kann durch mehrfache Anwendung der. Im obigen Beispiel wird also die Wiedergabe erst ab der 3. Sekunde im Soundfile gestartet. Der folgende Befehl transponiert um eine kleine Terz hinunter:. AIFF geht, mp3 nicht. Das Streamen geschieht in der jetzigen Version des Programms durch.

Seit Director Dazu gibt es den sogenannten Mixer. Die Ausgabe von 5. Der Mixer eignet sich besonders dann, wenn man Quellen mit unterschiedlichen Abspielraten, Bittiefen oder dergl. Ein spezieller Trick besteht darin, auf einfachste Weise Hotspots zu erzeugen. Auf diese Weise wird der schwarze Darsteller durchsichtig! Die dabei verwendete Skriptsprache, Lingo, ist eine Skriptsprache, die an eine Entwicklungsumgebung, ein Framework in diesem Fall Director , gebunden ist. Das Framework schickt die Nachrichten, die vom Skript verarbeitet werden.

Ein Framework ersetzt das in anderen Sprachen z. Das Framework besitzt systemeigene Variable wie z.

So finden Sie die Speichernutzung auf Samsung Galaxy-Geräten

Variable des Systems beginnen dabei immer mit einem Unterstrich. Im Folgenden z.


  • Subscribe to RSS.
  • visual boy advance mac unknown file type.
  • what colour is nc20 mac foundation.
  • UI Figure Properties.
  • secure my ip address mac.
  • Microsoft Edge für Mac erschienen – als Vorschau.

Eine einzelne Zeile in einem Handler nennt man ein Statement. Im gegebenen Beispiel also die Zeile go to the frame. Obwohl also z. Behavior Verhalten ist die Summe aller Handler, die in einem Skript z. Ein anderer Typ von Skript ist das sogenannte Filmskript. So wir z.

Microsoft Edge für Mac erschienen – als Vorschau | News | gofeqysyjiva.tk

Events sind Meldungen, die das System ausschickt, sei es aus Eigeninitiative wie z. StartMovie , sei es als Reaktion auf einen Benutzervorgang wie z. Frame-Events werden vom im Score mit einem Frame wechselwirkenden Abspielkopf verursacht. Wichtig ist, dass ein Event, das von einem Handler, sagen wir im Sprite Skript abgefangen wird, nicht mehr von einem Film Skript Handler des gleichen Eventtyps wahrgenommen wird. Primary Event Handler. Sprite scripts : sind Skripts, die nur mit einem bestimmten Sprite assoziiert sind. Siehe Beispielfilm GleicheHaendler. Cast member scripts : sind Behaviors, die im Erzeugungsfenster des betreffenden Members geschrieben werden.

Prinzipiell kann man Nachrichten mit pass weiterreichen, sodass eine im Sprite abgearbeitete msg z. Wenn sich kein entsprechendes Skript im Darsteller befindet, so wird das keydown-Skript im folgenden Filmskript abgearbeitet, ohne dass in einem Felddarsteller eine Zahl eingetragen wird. Zu diesem Zeitpunkt gibt es noch keine Sprites! Als Sprite-event ist es nur im Zusammenhang mit einem Text- oder Felddarsteller funktionell und nur sofern dieser editierbar ist. Gut z. In der Global Property the alertHook kann ein Skript angegeben werden, das den entsprechenden Event-Handler besitzt, um auf den Fehler zu reagieren.

Download onbeginspritebeispiel. Statt der Markerangabe kann auch die Framenummer stehen:. Die Performance wird - wie bei anderen Darstellern auch - schlechter, wenn der Sprite gestreckt wurde. Will man, dass der Cursor, z. Man kann auch einen eigenen Cursor zeichnen. Das folgende Beispiel zeigt je nach rollover drei verschiedene Cursorformen, wobei die Cursoren in der Shockwavedatei nicht sehr prompt reagieren.

Sinvoller ist es, die Datei runterzuladen:. Download CursorZ-Werte. Mit browserName enabled, trueOrFalse gibt man an, ob der spezifizierte Browser automatisch gestartet werden soll, wenn der goToNetPage - Befehl aufgerufen wird. Download HyperlinkGrafik. Die 2. Die 3. Die 4. Die 5. Damit das wirksam ist, muss man in den Filmeigenschaften Tastenkombinationen aktivieren checken. Eine Alternative dazu ist the ticks zu messen, die die Zeit in ticks seit dem Einschalten des Rechners anzeigt.

Bei dieser Art des Zeit-vergehen-lassens kann aber kaum eingegriffen werden. Die CPU ist derart stark ausgelastet, dass z. Es kann gut gehen - muss aber nicht! Man kann ihn abfragen mit. Das ist 2 hoch 31 Als Schalter kann man schreiben. Die Anzahl der Dezimalstellen wird the Floatprecision angegeben. Manche Operationen wandeln zwar den Datentyp automatisch um z. Durch den ItemDelimiter - in Defaultfall das Komma, wird ein neues item definiert. Daher ist. Es gibt auch item ranges:. Problematisch wird es, wenn man auch anderssprachige Datumsformate mit in Betracht ziehen muss.

Will man eine Zahl in eine Zeichenkette umwandeln , so verwendet man string x. Das Umwandeln von Werten aus einem Datentyp in einen anderen nennt man casten. Der Datentyp von z kann mit der Funktion ilk z ausgelesen werden. Mit Hilfe der Dot-Syntax kann ein Datentyp jederzeit neu zugewiesen werden. Aber mit Vorsicht! Typ VOID. Will man mehrere Werte aus einer senkrecht angeordneten Tabelle member vom Typ field auslesen, z. Achtung der gelieferte Wert ist vom Typ String!

Umwandlung in Zahl durch CharToNum. Man kann auch Listen in Listen speichern. Wert der 2. Download Beispiel ListeninListe. AddAt 4, 3. Elements mit MeineListe. Zum Abarbeiten von Listen braucht man unter anderem oft Schleifen. Mehrdimensionale Listen kann man mit Schleifen initialisieren. Im folgenden eine 3-dimensionale:. Will man zwei Listen gleich setzen, so darf man nicht z. Man kann auch Werte einer Liste als Index in einer repeat -Schleife verwenden:.

Neben den oben besprochenen, sogenannten linearen Listen , gibt es auch noch die so genannten Eigenschaftslisten oder property lists. Sie sind n x 2-dimensional, da jede Eigenschaftsvariable variablenname: auch einen Wert besitzt. Hier soll die Version wie in Zeile 1 verwendet werden. Eine leere Property List wird so definiert:. Dieser Datentyp ist ebenso schnell wie der Integer-Typ. Status -- "lebendig" put Tisch.

Fuesze -- 4. Will man in einer sortierten Liste - sortiert wird mit Liste. Robert -- oder put a. Tondauer put wert -- "Ganze". Downloadbeispiel PropertyListen. Der Datentyp ist im Prinzip eine Liste mit 2 Elementen. Deshalb kann man bei Points auch die Werte als Properties abfragen:. Beachte, dass die Properties der Listenelemente von point Integers sind. Das kann sich auswirken, wenn man z. Addiert man diesen Wert zu einem Point mit Intergerproperties, so resultiert wieder einer mit Float.

Setzt man dann ein Spriteloc gleich diesem Floatwert, so werden die Floats gerundet. Mit integer point 3. Der Datentyp ist im Prinzip eine Liste mit 4 Elementen. Rect speichert den linken oberen und den rechten unteren Eckpunkt eines Rechtecks. Deshalb kann man bei. Im Zusammenhang mit den. Weiteres weiter unten. Ein paar spezielle Eigenschaften von Loc, Quad, Vertexlist. Die Function showLocals zeigt alle lokalen Variablen an:. Eine als global definierte Variable hat auch bereits durch diese Definition einen Wert. Schreibt man sie innerhalb eines Handlers, wird die globale Variable nur von diesem einen Handler erkannt.

Spezialfall ist das do-Statement. Die Variable the actorlist ist jederzeit global abrufbar put the actorlist. Sie ist bei Vorhandensein mehrerer Fenster im Gegensatz zur actorList nur einmal vorhanden. Der clearGlobals -Befehl tangiert sie nicht. Bei Objekten wie einem Sprite sind diese Variablen vordefiniert, wie z. EinHandler --"eine Eigenschaft".

Schleifen braucht man auch in Statement s , die i als Argument enthalten, z. Eine andere Form ist:. Man kann dann schreiben:. Zuvor muss man noch, z. Achtung beim Vergleichen von Characters. Der Vergleich. Das Case statement sagt was zu tun ist, wenn die Bedingung eine Reihe von Werten hat. Auch eine Anwendung von case kann man im Beispiel ifundcase.

Im konkreten Beispiel die Horizontalkoordinate des Sprite im Kanal 1. Eigenschaften wie z. Download Spriteeigenschaften. Download Spriteverzerrung. Es ist mitunter zur automatischen Wahl der passenden Xtras z. Selbst geschriebene Procedures dienen oft dazu, dass man ein und dieselbe Befehlskette nicht in verschiedenen Skripts wiederholt schreiben muss. Ein einfaches Beispiel einer selbstgeschriebenen Procedures ist in ProcedureBeispiel.

Ein Handler-Aufruf kann mittels eines do-Statements auch indirekt erfolgen, indem eine in einer Liste abgespeicherte Stringvariable angesprochen wird. Es muss also irgendwo ein on AndererHandler Handler deklariert sein. Jedoch wird diese Unterscheidung im allgemeinen Sprachgebrauch meist nicht so scharf getroffen. Sollte er also z. Man muss darauf achten, dass der Aufruf einer Prozedur erfolgreich sein kann.

Wenn man z. Eine Besonderheit stellt der Fall dar, bei dem der Aufruf eine beliebige Zahl von Parametern enthalten kann und erst in der aufgerufenen Prozedur die Anzahl der Argumente festgestellt wird:. Meist ist dann eine Procedure eher angebracht als eine Function. Die Function ist in Lingo nicht typisiert, d. Download FunctionWertUebergabe. Man gibt dort sinnvollerweise zumindest ein pass statement ein, damit das Ereignis weitergereicht wird. Will man nur einen Ausschnitt sehen, so kann man mit der loop-property und loopBounds arbeiten.

Default ist [0,0]. Der Film beginnt bei 0 und loopt dann. Im folgenden Beispiel beginnt der Film und loopt dann von Sekunde 16 zu Sekunde Diese Eigenschaft gibt den Punkt der Zeitachse des Movies an, an dem es sich gerade befindet.

Kommentare

Sie kann abgefragt und gesetzt werden. Die Dauer des Streams ist erst bekannt, wenn die Wiedergabe des Darstellers beginnt. Wenn der Stream aus einem Live-Feed stammt oder noch nie abgespielt wurde, ist der Wert dieser Eigenschaft 0. Dazu verwendet man die mask Eigenschaft eines QT-Darstellers.

Auf non-direct-to-Stage Members hat mask keinen Einfluss. Director richtet den registration point des mask cast member mit dem oberen linken Eck des QuickTime movie sprite aus. Deshalb muss auch der registration point des bitmap-members ins linke obere Eck verbracht werden.

Das mask cast member kann nicht bewegt werden und wird nicht von center und crop betroffen. Die mask-Eigenschaften eines QuickTime cast member sollte man im on beginSprite event handler setzen bevor der Sprite gezeichnet wird, da es sonst zu unvorhersehbaren Effekten kommen kann.

Um den Effekt der Maske umzukehren setzt man:. Stattdessen wird das Bild um seinen Mittelpunkt innerhalb des umschreibenden Rechtecks skaliert. Default ist [1. Das Movie wird von seinem origin point skaliert, der wiederum in der originMode property spezifiziert wird:. Wenn der Sprite verschwunden ist, geht der Abspielkopf weiter. Bei continue, setzt das QuickTime VR sprite fort den hotspot normal zu verarbeiten.

Verschiebt die Blickperspektive in die Richtung direction. Um zu testen, ob der Swing fertig ist, checkt man ob die pan property des Sprite seinen Endwert erreicht hat. Spezifiziert die Codec quality die verwendet werden soll, wenn das panorama image statisch ist. Die Deckkraft eines Sprites kann zwischen 0 und eingestellt werden.


  • footnotes in excel for mac.
  • Über equinux;
  • How to keep any Window "Always on Top"? - Super User;
  • Download Tipps des Tages.
  • d is for danger mac lipstick;
  • defense tower games for mac.

Ich habe dem Objekt hier den Namen IO gegeben. Danach wird eine Ausgabedatei erzeugt:. Also z. Ein Codebeispiel kann aus download FileIO. Man kann das Xtra auch dazu benutzen, um den Laufwerksbuchstaben eines Windows-Pfades herauszufinden siehe tech-Note. Will man aber eventuell auch einen neuen Speicherort und einen neuen Namen angeben, so schreibt man. Ob das Fenster der fertigen.

Dabei gibt es in den Pfadbeschreibungen mittlerweilen keine Unterschiede mehr zwischen Mac und Windowssystemen. Der Speicherort des Ordners des aktuellen Films befindet sich im Zeichen. Man kann den Ort auslesen mit. Ein File Name. Durch die dadurch erzeugten artifiziellen Gardienten, kann das Bild an dieser Stelle nicht mehr so stark vereinfacht werden.

Es konnte also in der Regel ein Startfile, das z. Auch konnte ein auf dem Mac erstelltes Startfile nicht auf einer Windows Plattform laufen; wohl aber konnte es ein unter Windows erstelltes File auf einem Mac starten - vice versa konnte ein Windows Startfile ein auf Mac erstelltes File auf einem Windows-Rechner starten.

The callback executes when the user clicks a uiaxes component, even though uiaxes components do not support the ButtonDownFcn property. Typically, this callback function executes whenever the user moves the pointer within the UI figure. However, if the user clicks and holds the mouse button and moves the pointer outside the UI figure, the WindowButtonMotionFcn callback executes while the pointer is outside the UI figure. Releases the mouse button on a graphics object within the UI figure that supports the ButtonDownFcn property.

For example, releasing the mouse button on an axes object triggers the WindowButtonUpFcn callback. Button-up actions are associated with button-down actions in the UI figure. The mouse pointer must be inside the UI figure when the button-down action occurs, but it can be outside the figure when the button-up action occurs. The callback executes when the user releases the mouse button on a uiaxes component, even though uiaxes components do not support the ButtonDownFcn property. This callback function executes when the user presses a key while the UI figure or a child component has focus.

This callback executes when the user moves the scroll wheel while the UI figure or any of its children have focus. However, other objects can capture scroll wheel movement and interfere with the execution of this callback. This callback has no effect on the CurrentObject and SelectionType properties. This callback can access specific information when the user rotates the scroll wheel. This table lists the properties of the ScrollWheelData object.

A positive or negative number that indicates the direction and number of scroll wheel clicks. Scrolling down returns a positive value. Scrolling up returns a negative value. The vertical scroll count is the sum of all scroll wheel clicks that occurred since the last time the callback executed. Typically, the value is 1 or However, the scroll count can have a larger magnitude if the WindowScrollWheelFcn callback takes a long time to return, or if the user spins the scroll wheel very fast. This example shows how to create an app that displays a plot.

The user can scroll to change the limits of the x -axis. Copy and paste the following code into the editor and run it. Callback interruption, specified as 'on' or 'off'. The Interruptible property determines if a running callback can be interrupted. The interrupting callback is a callback that tries to interrupt the running callback.

The Interruptible property of the object owning the running callback determines if interruption is allowed.

Apple won't like this... - Run MacOS on ANY PC

The Interruptible property has two possible values:. The interruption occurs at the next point where MATLAB processes the queue, such as when there is a drawnow , figure , uifigure , getframe , waitfor , or pause command. If the running callback contains one of those commands, then MATLAB stops the execution of the callback at that point and executes the interrupting callback. If the running callback does not contain one of those commands, then MATLAB finishes executing the callback without interruption.

6.3 Bitmapkopie der Bühne

The BusyAction property of the object owning the interrupting callback determines if the interrupting callback is discarded or put into a queue. If the running callback is currently executing the waitfor function, then the interruption occurs regardless of the Interruptible property value. Timer objects execute according to schedule regardless of the Interruptible property value. For example, the object returned by the gca or gcf command might change when another callback executes.

Callback queuing, specified as 'queue' or 'cancel'. There are two callback states to consider:. The Interruptible property of the object owning the running callback determines if interruption is permitted. If interruption is not permitted, then the BusyAction property of the object owning the interrupting callback determines if it is discarded or put in the queue. These are possible values of the BusyAction property:.

Deletion status, returned as 'off' or 'on'. The BeingDeleted property remains set to 'on' until the component object no longer exists. Check the value of the BeingDeleted property to verify that the object is not about to be deleted before querying or modifying it. Children of the Figure object, returned as an empty GraphicsPlaceholder or a one-dimensional array of component objects.

The children can be any component, excluding another Figure object. You cannot add or remove a child component using the Children property. Use this property to view the list of children or to reorder the children. The order of the children in this array reflects the front-to-back order stacking order of the components on the screen. To add a child to this list, set the Parent property of the child component to the Figure object. Visibility of object handle, returned as 'off'. This property provides information about the visibility of the Figure object in its parent's list of children.

These functions include gcf , get , findobj , clf , and close. Objects are valid even if their HandleVisibility property is set to 'off'. If you have access to an object, you can set and get its properties, and pass it to any function that operates on objects. Example: uifigure 'Name','Results' sets the name of the figure to 'Results'. Number of the figure, returned as an integer or empty array.

You can refer to a figure using this value. For example, figure 2 makes the figure with a Number property value of 2 the current figure. If the IntegerHandle property is set to 'off' , the Number property is empty. If IntegerHandle is 'on' , the Number property is an integer. Number title, specified as 'on' or 'off'. When you set this property to 'on' , the title of the UI figure includes the phrase 'Figure n' , where n is a number. Both the NumberTitle and IntegerHandle properties must be set to 'on' to show to show the number in the title.

Use integer handle, specified as 'off' or 'on'. If you set the IntegerHandle property to 'on' , MATLAB finds the lowest integer value that is not used by an existing figure and sets the Number property to that value. To show the number in the title bar, both IntegerHandle and NumberTitle must be set to 'on'. Object identifier, specified as a character vector or string scalar. You can specify a unique Tag value to serve as an identifier for an object. When you need access to the object elsewhere in your code, you can use the findobj function to search for the object based on the Tag value.

For example, you can specify a scalar, vector, matrix, cell array, character array, table, or structure. Use this property to store arbitrary data on an object. If you are working in App Designer, create public or private properties in the app to share data instead of using the UserData property.

Choose a web site to get translated content where available and see local events and offers. Based on your location, we recommend that you select:. Select the China site in Chinese or English for best site performance. Other MathWorks country sites are not optimized for visits from your location. Toggle Main Navigation.

iCab Mobile - Web Browser

All Examples Functions More. Open Mobile Search. All Examples Functions. Toggle navigation. Trials Product Updates. Name; uf. For a custom color, specify an RGB triplet or a hexadecimal color code. WindowState — Window state 'normal' default 'minimized' 'maximized' 'fullscreen'. Window state, specified as one of these values: 'normal' — The window displays in a normal state.

Position expand all Position — Location and size of UI figure, excluding borders and title bar [left bottom width height]. This table describes each element in the vector. Element Description left Distance from the left edge of the primary display to the inner left edge of the UI figure window. This value can be negative on systems that have more than one monitor. Units — Units of measurement 'pixels' default. Units of measurement, specified as 'pixels'. InnerPosition — Location and size of UI figure, excluding borders and title bar [left bottom width height]. Resize — Resizable 'on' default 'off'.

AutoResizeChildren — Automatically resize children 'on' default 'off'. Alphamap — Transparency map for axes content vector of 64 values between 0 and 1 default vector of values between 0 and 1. Interactivity expand all Visible — Visibility of UI figure 'on' default 'off'.

Note Changing the Visible property does not change the value of the Visible property in a child component. CurrentPoint — Current point two-element vector. The coordinates update when you do any of the following: Press the mouse button within the UI figure. Release the mouse button after pressing it within the UI figure. Press the mouse button within the UI figure, and then release it outside the UI figure. Rotate the scroll wheel within the UI figure. CurrentCharacter — Current character '' default character.

SelectionType — Mouse selection type 'normal' default 'extend' 'alt' 'open'. Value Corresponding Action 'normal' Click the left mouse button. Click the middle mouse button. Click both left and right mouse buttons. Control -click the left mouse button. Click the right mouse button. Scrollable — Ability to scroll 'off' default 'on'. However, there are additional requirements: The child components in the container must occupy a larger area than the container can display at one time. Common Callbacks expand all ButtonDownFcn — Button down callback '' default function handle cell array character vector.

Button down callback, specified as one of these values: A function handle. CreateFcn — Creation function '' default function handle cell array character vector. Object creation function, specified as one of these values: Function handle. DeleteFcn — Deletion function '' default function handle cell array character vector. Object deletion function, specified as one of these values: Function handle. Keyboard Callbacks expand all KeyPressFcn — Key-press callback '' default function handle cell array character vector.

Key-press callback, specified as one of these values: A function handle. Property Description Character The character that appears as a result of pressing the key or keys. Modifier Cell array containing the names of the modifier keys pressed, such as control , alt , or shift. Key Key pressed, identified by the lowercase label on the key, or a descriptive word such as 'space'. Source Object that has focus when the key is pressed. EventName 'KeyPress'. KeyReleaseFcn — Key-release callback '' default function handle cell array character vector.

Key-release callback, specified as one of these values A function handle. Property Description Character Character that corresponds to the key or keys that are released. Modifier Cell array containing the names of the modifier keys released, such as control , alt , or shift. Key Key released, identified by the lowercase label on the key, or a descriptive word such as 'space'. Source Object that has focus when the key is released. EventName 'KeyRelease'. Window Callbacks expand all CloseRequestFcn — Close request callback 'closereq' default function handle cell array character vector.

SizeChangedFcn — Size change callback '' default function handle cell array character vector. Size change callback, specified as one of these values: A function handle. This container becomes visible for the first time.


  • video converter mac os x 10.4.11!
  • Sofortige Aufmerksamkeit.
  • iomega ego mac edition portable review;
  • Geheime Kniffe zu CCleaner: System beschleunigen?
  • mac format usb flash drive;

This container is visible while its size changes. If your app contains nested containers, they resize from the inside out. WindowButtonDownFcn — Window button down callback '' default function handle cell array character vector. Window button down callback, specified as one of these values: A function handle. Note The callback executes when the user clicks a uiaxes component, even though uiaxes components do not support the ButtonDownFcn property. WindowButtonMotionFcn — Window button motion callback '' default function handle cell array character vector. Window button motion callback, specified as one of these values: A function handle.

WindowButtonUpFcn — Window button up callback '' default function handle cell array character vector.